Besucherfahrt in den Stuttgarter Landtag

Veröffentlicht in Politik


im Vordergrund Thomas Funk MdL (SPD) inmitten einiger gut gelaunter Besucher aus seinem Wahlkreis

Mindestens zweimal jährlich lädt Thomas Funk ein zur Fahrt in den Stuttgarter Landtag und wie meistens war die Fahrt schnell ausgebucht und 30 Personen konnten sich einen Tag lang vor Ort ein Bild davon machen, wie der Landtag und vor allem, ihr Wahlkreisabgeordneter von der SPD, arbeiten. Denn auch die einzelnen mitreisenden SPD-Mitglieder stellten schnell fest, dass man sich in der Landespolitik mitunter nicht gut genug auskennt und die ganz großen Namen fehlen. Dennoch machte die Gruppe in Stuttgart dann einiges an „Prominenz“ aus. So freuten sich viele, den Ministerpräsidenten Kretschmann zu sehen. Aber auch Minister wurden einige gesichtet. Neben Theresia Bauer von den Grünen, waren es vor allem Andreas Stoch und Nils Schmid (beide SPD), die die neugierigen Blicke der Gruppe auf sich zogen. Aber auch Katrin Altpeter (ebenfalls SPD) wurde mit den Worten kommentiert: „Da kommt ja auch die soziale Gerechtigkeit“, was dem gastgebenden Funk ein Schmunzeln entlockte. „Man freut sich ja, wenn die eigenen Leute so positiv wahrgenommen werden. Und dass die Gruppe die Grünen als gleichberechtigten Teil der Regierung auffassen gefällt mir gut, schließlich wollen wir mit denen noch lange regieren – wenngleich beim nächsten mal gerne mit einem Ministerpräsidenten von der SPD.“

Nach dem Besuch des Landtags und einer Plenardebatte, die leider bald nach Eintreffen der Gruppe endete, konnte Herr Funk sich die Zeit nehmen zu einem Gespräch mit der wissbegierigen Gruppe. Im Anschluss daran ging man gemeinsam in die Stuttgarter Innenstadt, wo alle zum Mittagessen eingeladen waren und danach Zeit war, sich in der Landeshauptstadt ein wenig umzuschauen. Ob man sich dabei eher an touristischen und anderen kulturellen Aspekten orientierte oder z.B. ins Haus der Geschichte ging, blieb den einzelnen Teilnehmenden überlassen. Der begleitende Mitarbeiter von Herrn Funk hatte für jeden den passenden Vorschlag parat. Als man sich pünktlich wieder im Bus auf der Rückfahrt befand waren sich jüngere und ältere Mitfahrer einig, dass man diese Art der Information ausgezeichnet fand und dafür kräftig Werbung machen wolle. Vereinzelt wurde bereits gefragt, ob man später erneut mitfahren dürfte. Interessierte können sich jederzeit im Büro Funk unter buero@thomas-funk-spd.de oder telefonisch (07261 9756992) erkundigen.

 

Facebook