Der Landtagswahlkreis 41 Sinsheim

Vom Odenwald bis zum Schwarzbachtal – der Wahlkreis 41 ist weitläufig. Die 6 einwohnerstärksten Gemeinden im Wahlkreis sind:

  • Sinsheim (ca. 35.600 Einw.), mit den 12 eingemeindeten Stadtteilen Adersbach, Dühren, Ehrstädt, Eschelbach, Hasselbach, Hilsbach, Hoffenheim, Reihen, Rohrbach, Steinsfurt, Waldangelloch und Weiler
  • Eberbach (ca. 15.300 Einw.), mit den Stadtteilen Neckarwimmersbach, Brombach, Friedrichsdorf, Lindach, Rockenau, Igelsbach, Gaimühle, Unterdielbach, Badisch Schöllenbach und Pleutersbach
  • Neckargemünd (ca. 14.100 Einw.), mit den Stadtteilen Kleingemünd, Waldhilsbach, Dilsberg und Mückenloch
  • Bammental mit Reilsheim (ca. 6.500 Einw.)
  • Waibstadt (ca. 5.700 Einw.), mit den Stadtteilen Bernau und Daisbach
  • Meckesheim mit Mönchzell (ca. 5.300 Einw.)

Zugehörig sind weiterhin:

  • Angelbachtal, bestehend aus den Ortsteilen Eichtersheim und Michelfeld
  • Epfenbach
  • Eschelbronn
  • Gaiberg
  • Heddesbach
  • Heiligkreuzsteinach mit den Ortsteilen Bärsbach, Eiterbach, Hilsenhain, Lampenhain, Vorderheubach und Hinterheubach
  • Helmstadt-Bargen
  • Lobbach, bestehend aus Lobenfeld und Waldwimmersbach
  • Mauer
  • Neckarbischofsheim mit Helmhof und Untergimpern
  • Neidenstein
  • Reichartshausen
  • Schönau mit Altneudorf
  • Schönbrunn, bestehend aus Allemühl, Haag, Moosbrunn, Schönbrunn und Schwanheim
  • Spechbach
  • Wiesenbach
  • Wilhelmsfeld
  • Zuzenhausen
 

Facebook