Thomas Funk

„Mit Herz und Verstand für Sie im Wahlkreis Sinsheim aktiv.“

Topartikel BundespolitikEin echter Aufbruch ist das nicht

Veröffentlicht in Topartikel Bundespolitik
am 16.01.2018

PRESSEMITTEILUNG

SPD Rhein-Neckar sieht in Koalitionsverhandlungen keine Perspektive.

Die Berliner Sondierungsgespräche waren das dominierende Thema auf der Vorstandssitzung der SPD Rhein-Neckar. Am Ende wollte sich so rechte Begeisterung nicht einstellen, denn nur ein Drittel der Anwesenden konnte sich für die „hervorragenden Sondierungsergebnisse“ (O-Ton Schulz) erwärmen. Die meisten sahen mit Blick auf die bisherigen Erfahrungen mit CDU und CSU für Koalitionsverhandlungen keine Perspektive. Dazu findet am kommenden Freitag, den 19. Januar um 19:00 Uhr in Epfenbach eine SPD-Basiskonferenz statt.

Veröffentlicht in Stadtverband
am 04.04.2018 von SPD Sinsheim

Am Gründonnerstag begaben sich der AWO-Vorsitzende Günter Winnes und einige SPD-Mandatsträger MdB Lars Castellucci, Helmut Göschel, MdL a.D. und SPD-Stadtrat, Thomas Funk, SPD-Kreisvorsitzender sowie Hans Gilbert Schroeder, Vorsitzender des SPD-Arbeitskreises Kernstadt Sinsheim mit dem SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Harald Blum zur Sinsheimer Tafel, um 100 gefüllte Osterkörbchen und viel Obst für die Kinder dort abzugeben, deren Eltern in der Tafel einkaufen. Monika Möhring, bekannt als „Sinsemer Marie“, die wie alle anderen Mandatsträger die Aktion mit einer Geldspende unterstützten, fehlte auch hier nicht.

Magdalena Fritz vom SPD-AK Kernstadt Sinsheim bedankte sich ganz besonders bei den vielen Spendern, die zu der erfolgreichen Kinderaktion beigetragen hatten. Einige Firmen in der Kernstadt und in den Stadtteilen halfen auch dieses Mal mit einer ansehnlichen Geldspende mit. „Sie haben immer wieder ein offenes Ohr für die Schwächsten unserer Gesellschaft“, so Magdalena Fritz.

Peter Volz und seine Frau, Vorsitzende der Sinsheimer Tafel und ihr Helferteam hatten an diesem Tag alle Hände voll zu tun. Sie ließen es sich nicht nehmen, ihren besonderen Dank und ihre Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

Danach trat der Vorsitzende des SPD AK Kernstadt Sinsheim Hans Gilbert Schroeder als Osterhase verkleidet mit seinem mit Osterkörbchen beladenen Bollerwagen in Aktion. Einige Besucher mit ihren Kindern erwarteten am SPD-Info-Stand schon den Osterhasen. Es gab an diesem Vormittag nur strahlende Gesichter, die der beschenkten Kinder und die der Aktivisten. Prompt gab es dann auch zwei SPD-Neueintritte. „Wir wollen nicht nur zum Gelingen der Kinderaktionen beitragen, sondern auch bei den vom SPD-AK Kernstadt Sinsheim weiteren initiierten Info-Ständen dabei sein“.

Wir sind guter Dinge," so Hans Gilbert Schroeder. „Wir sind allen Spendern sehr sehr dankbar, ohne deren finanzielle Unterstützung wäre dies alles nicht zu leisten. DANKE“

Veröffentlicht in Stadtverband
am 21.03.2018 von SPD Sinsheim

Informationsbesuch bei Bürgermeister Nico Morast in Massenbachhausen
Gesagt, getan, Vorbild Massenbachhausen

Mitglieder des SPD Arbeitskreises Kernstadt Sinsheim unternahmen am 13.3.2018 mit dem SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Harald Blum eine Exkursion nach Massenbachhausen, um sich dort die schön gestalteten Stromkästen anzuschauen. Wir wurden von Bürgermeister Nico Morast herzlich empfangen, und zu einem Rundgang eingeladen. Hier erfuhren wir, wie es zu dieser Verschönerungsaktion kam und dass durch ein Zusammenwirken der Bevölkerung, Gemeindeverwaltung und den Betreibern der Stromkästen, die sofort bereit waren entsprechende Malutensilien zur Verfügung zu stellen, ein solches Projekt innerhalb eines halben Jahres zu verwirklichen.
Beispielhaft sahen wir uns einige Schaltkästen an, die Schüler/innen der Lindenhofschule und der KUNSTVerein Leintal e.V. unter der Leitung  von Thea Bayer-Rossi aus Massenbachhausen vor über 5 Jahren bereits gestaltet haben. Die Motive wurden zur Genehmigung dem Gemeinderat vorgestellt.
Nach dem Rundgang wurden wir  zu einem informativen Gespräch ins Rathaus eingeladen. Zum Abschluss übergaben wir dem Bürgermeister als Dank ein Weinpräsent. Fazit dieses Ausfluges ist für uns, dass durch guten Willen aller, auch in Sinsheim so ein tolles Projekt entstehen kann.
Dem SPD-Arbeitskreis Kernstadt Sinsheim ist dabei vollkommen klar, dass es bei der Vielzahl der in der Kernstadt Sinsheim stehenden Stromverteilungskästen für die Hauptarbeit des Bemalens mehr Zeit benötigt wird. Bei der Begehung des SPD-AK Kernstadt Sinsheim wurden ca. 40 Stromverteilungskästen u.a. Aufnahmen gefertigt. Sinnvoll erscheint uns jedoch, den Zeitpunkt der Heimattage 2020 im Blick zu behalten.

 

Veröffentlicht in Stadtverband
am 13.03.2018 von SPD Sinsheim

Sinsheim (mf) - SPD-Arbeitskreis Kernstadt und DGB Sinsheim erinnerten mit roten Rosen und viel Info-Material an 100 Jahre Frauenwahlrecht und 108 Jahre Internationalen Frauentag. Dabei wurden die Frauen in der SPD und im DGB von vielen Männern aktiv unterstützt.

Hans Gilbert Schroeder. Vorsitzender des SPD-Arbeitskreises Kernstadt Sinsheim, Harald Blum Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Sinsheim, Wolfgang Leucht vom DGB Sinsheim, stellvertretender OB und MdL a.D. Stadtrat Helmut Göschel, SPD-Altstadtrat Adolf Skrobanek, OB-Stellvertreter Peter Hesch, SPD-Altstadtrat Horst Hassert, um nur einige zu nennen, machten durch ihre aktive Teilnahme auf die Solidarität zwischen den Geschlechtern aufmerksam.

Monika Möhring, bekannt als Sinsemer Marie verkörperte mit ihrem Kostüm Klara Zetkin, eine der Frauen, die vor 100 Jahren um das Frauenwahlrecht gekämpft haben. Magdalena Fritz, Mitglied im SPD-AK Sinsheim freute sich ganz besonders über das durchaus große Lob von vielen Besuchern (Frauen und Männern), die sich bei dieser Gelegenheit für die Durchführung dieser Aktion bedankten. Die Sinsheimer Bürgerin Helga Keibs ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, aktiv am Info-Stand mitzuarbeiten.

Sicherlich ist es immer noch so, dass Frauen für besseren Lohn, für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen müssen. Die Gleichstellung der Frau muss immer wieder eingefordert werden. Gerade alleinerziehenden Frauen mit Kindern geht es in einem Land wie Deutschland nicht gerade gut. Auch Rentnerinnen mit kleiner Rente sind auf staatliche Leistungen angewiesen, um nicht ganz ins Abseits geschoben zu werden.

Wir Frauen in der SPD und im DGB wünschen uns viel mehr Frauen in „den Rathäusern“ und anderswo, um ein gutes und zufriedenes Miteinander zwischen den Geschlechtern gerade in einer Demokratie leben und erleben zu können“ so die ehem. AsF-Kreisvorsitzende in Karlsruhe-Land Magdalena Fritz.

Danke an alle Besucher und Unterstützer und im besonderen für die Veröffentlichung in den regionalen Medien.

Facebook